Ylang-Ylang

Cananga odorata

Trivialname: Ylang-Ylang
Botanischer Name: Cananga odorata
Familie: Annonaceae
   
Rezepte: 0 vorhanden
Erfahrungsberichte: 0 vorhanden
Links: 10 vorhanden
Bilder: 0 vorhanden
Zum Vergrößern anklicken
-Zum Vergrößern anklicken-

 

 


Namen und Synonyme
Ylang-Ylangpflanze, Maccarstrauch. Der Name Ylang-Ylang bedeutet im malayschen "Blume der Blumen".

Botanisch: Cananga odorata, Annona odorata

Englisch: Ylang ylang.


Beschreibung
Der Ylang-Ylang ist ein immergrüner Baum, der eine Höhe von bis zu 30m erreichen kann. Er hat eirunde bis längliche Blätter. Seine Blüten duften sehr intensiv und haben 6 schmale gelbe bis grüne Blütenblätter. Bei Dunkelheit öffnen sich die Blüten um Insekten anzulocken. Aus den Blüten entwickeln sich kleine, grünliche Früchte.


Vorkommen
Der Maccarstrauch ist bebeimatet in Indonesien und den Phillipinen. Angebaut wird er aber heute in vielen tropischen Regionen. Das Hauptanbaugebiet dürfte Madagaskar sein.


Geschichte


Drogen und Inhaltsstoffe
Aus den Blüten kann ein ätherisches Öl durch Destillation gewonnen werden. Dieses wird als Ylang-Ylangöl, Ilang-Ilangöl, Maccarblütenöl oder auch als Orchideenöl bezeichnet. Wissentschaftlich als Oleum annonae oder Oleum Canangae. Zur Herstellung von 100g des ätherischen Öles werden ca. 30-40kg der Blüten benötigt.

Es enthält Benzoesäuremethylester, Caryophyllen, Geranylacetat, Kresolmethylether, Linalool, Pinen.


Eigenschaften und Wirkungen
Das Ylang-Ylangöl hat einen sehr intensiven süßlichen Geruch. Es wirkt beruhigend, blutdrucksenkend, entspannungsfördernd und fiebersenkend. Ausserden werden ihm aphrodisierende Eigenschaften nachgesagt.

Es gibt auch Berichte, dass der Duft anziehend auf Hunde wirke und diese auch in freundliche Stimmung bringen soll.


Eine Überdosierung kann Kopfschmerzen verursachen


Verwendung
In der Volksmedizin wird das Öl äußerlich bei Hautreizungen und bei Gicht verwendet. Außerdem als Badezusatz bei Impotenz. Innerlich wird es bei Fieber und Malaria eingenommen.

Das Ylang-Ylangöl wird in der Aromatherapie bei Atembeschwerden, Bluthochdruck und Magen-Darm Erkrankungen angewendet. Die Hauptanwendung ist aber der positive Einfluß auf die Gefühlsebene und als Aphrodisiakum.

Das Öl wird auch in der Kosmetik- und Parfümindustrie vielfältig verwendet.

In der Lebensmittelherstellung wird als als Geschmackszusatz genutzt.


Zubereitung
Als Aphrodisiakum gibt man einige Tropfen ins Badewasser oder auf die Aromalampe. Aber vorsichtig dosieren!


Kultivierung
Die Ylang-Ylangpflanze benötigt ein feuchtwarmes Klima in sonniger Lage mit feuchtem aber durchlässigen Boden. Die Ernte der Blüten erfolgt in den frühen Morgenstunden.


Ausgesuchte Info Links
Wir haben jeden dieser Links schon mal besucht. Aber aufgrund des Urteils vom Landgericht Hamburg distanzieren wir uns von deren Inhalten und lehnen jede Verantwortung ab.

Info-Links:
ED ERUTAN
WIKIPEDIA.ORG
BETHKE.FREEPAGE.DE
UNIBAS.CH
english
HOLISTICAROMA.CO.UK
NATURESGIFT.COM
LIFE-ENTHUSIAST.COM
PIER SPECIES INFO

Einzelhandel:

Diese Seite dient rein informativen Zwecken. Es besteht kein Anspruch auf Richtig- oder Vollständigkeit.
Deshalb lehnt der Autor jede Verantwortung für eventuelle Anwendung ab.


Startseite | News | Kräuter | Suche | Rezepte | Links | Impressum