Helmkraut

Scutellaria lateriflora

Trivialname: Helmkraut
Botanischer Name: Scutellaria lateriflora
Familie: Lamiaceae (Labiatae) - Lippenblütler
   
Rezepte: 1 vorhanden
Erfahrungsberichte: 1 vorhanden
Links: 8 vorhanden
Bilder: 10 vorhanden
Zum Vergrößern anklicken
-Zum Vergrößern anklicken-

 

 


Namen und Synonyme
Helmkraut, Alpenhelmkraut, Virginisches Helmkraut, Sumpfhelmkraut

Botanisch: Scutellaria lateriflora Der Gattungsname leitet sich von dem lateinischen Wort für "kleine Schüssel"-scutella ab und bezieht sich auf die Form des Fruchtkelchs.

Englisch: Scullcap, Blue Scullcap, Helmet flower, Madweed, Mad-dog weed, Mad-dog scullcap


Beschreibung
Das Helmkraut ist eibe mehrjährige Pflanze die eine Höhe von ca. 80 cm erreicht. Sie hat einen schlanken Wurzelstock und länglich, eiförmige gezähnte Blätter.

Im Sommer bildet sie weiße, rosa oder blaue Blüten.


Vorkommen
Das Helmkraut ist in Nordamerika beheimatet. Es wird aber auch in Europa kultiviert.


Geschichte
Das Helmkraut wird schon seit Jahrhunderten von den Indianern Nordamerikas als wichtiges Heilkraut geschätzt. Die Cherokee-Indianer nutzten es zb als menstruationsförderndes Mittel. Ende des 18.Jahrhunderts erforschte Dr. Van Deveer die Pflanze und fand heraus das sie zur Behandlung der Tollwut nützlich ist. Daher auch der englische Trivialname " Mad-dog weed" 1863 wurde das Helmkraut der US Pharmacopoeia als Beruhigungs- und krampflösendes Mittel zugegefügt. Im 19. Jahrhundert wurde ihre Bedeutung mit der von Baldrian in Europa verglichen.


Drogen und Inhaltsstoffe
Die Droge ist das getrocknete Kraut und wird als Scutellariae lateriflorae herba bezeichnet. Sie enthält Scutellarin, ätherisches Öl, Gerbstoffe und Harze.


Eigenschaften und Wirkungen
Das Helmkraut wirkt beruhigend, fiebersenkend, krampfösend, nierenanregend sowie allgemein kräftigend.

Eine Überdosierung kann Schwindelgefühle, Verwirrung und Benommenheit auslösen.


Verwendung
In der Volksmedizin wird das Helmkraut als sehr wirksames Mittel bei Störungen des zentralen Nerversystems gesehen. Es hilft bei Fieber , Kopfschmerzen, Muskelzuckungen, Reizbarkeit und Schlaflosigkeit.

Es hat sich auch hilfreich erwiesen beim Entzug von Barbituraten und Tranquillizern. .

Helmkraut ist auch Bestandteil von Rauchermischungen die als Marihuanaersatz angeboten werden.

Das Helmkraut soll nicht in der Schwangerschaft genommen werden.


Zubereitung
Die Bereitung alkoholischer Auszüge und die Bereitung von Tees sind möglich.
Das Helmkraut kann auch geraucht oder geräuchert werden.


Kultivierung
Die Vermehrung kann durch Aussaat im Frühjahr oder Herbst erfolgen. Auch eine Vermehrung über Stecklinge ist möglich. Das Helmkraut liebt einen leichten Boden in halb- oder sonniger Lage.

Geerntet wird in der Blütezeit: Wenn das Kraut medizinisch verwendet werden soll, dann sollten die Pflanzen 3-4 Jahre alt sein.


Ausgesuchte Info Links
Wir haben jeden dieser Links schon mal besucht. Aber aufgrund des Urteils vom Landgericht Hamburg distanzieren wir uns von deren Inhalten und lehnen jede Verantwortung ab.

Info-Links:
LAND-DER-TRAEUME
english
HOLISTIC-ONLINE.COM
INDIANSPRINGHERBS
BOTANICAL.COM
HENRIETTES HERBAL HOMEPAGE

Einzelhandel:


Großhandel:


Diese Seite dient rein informativen Zwecken. Es besteht kein Anspruch auf Richtig- oder Vollständigkeit.
Deshalb lehnt der Autor jede Verantwortung für eventuelle Anwendung ab.


Startseite | News | Kräuter | Suche | Rezepte | Links | Impressum